Bruno Kaufmann (links) als Schlagzeuger der Kapelle Elida

Mit grosser Trauer nimmt der Rat den Tod unseres langjährigen Verwaltungsrates und Kassiers Bruno Kaufmann-Amrhein zur Kenntnis. Er stand dem Rat während 32 Jahren mit Rat und Tat zur Verfügung. 28 Jahr davon als pflichtbewusster, akribisch genauer Kassier. Den Hinterbliebenen versichern wir unsere Anteilnahme.

Ehrung an der Bürgerversammlung

Kurz nach dem wir ihm zu seinem 80. Geburtstag zuhause gratulieren konnten, ist unser langjähriger Kassier und Verwaltungsrats-Kollege Bruno Kaufmann am 8. August 2014 im Spital Lachen verstorben. Bruno hinterlässt nicht nur in seiner Familie, sondern auch in unserer OG eine schmerzhafte Lücke.

Er ist im Jahre 1972 für seinen Bruder Beda in den Rat gekommen, übernahm 4 Jahre später zusätzlich das Kassieramt, das er mit viel Herzblut und absoluter Zuverlässigkeit bis im Jahre 2004 ausgeübt hat. Bruno ist nicht mehr, aber seine Spuren in der OG Rüttiberg werden hunderte von Jahren bleiben, zum Beispiel in seinen Kassabüchern und Belegen, von A bis Z in seiner wunderschönen gleichmässigen Handschrift verfasst, ja ich möchte diese sogar als kleine Kunstwerke bezeichnen! Jeder Beleg, jede Rechnung, wie gedruckt! Bruno bleibt auch im Dörfli als begnadeter Sänger und Musikant, Theaterspieler, Spielmeister, und in unseren Reihen und leutseliger Kollege im Rat unvergesslich. Traditionen und seine Wurzeln im Rüttiberg waren ihm heilig, er war einer der ersten, der die Rüttibergner Fahne bei seinem Hause hisste und solange es seine Gesundheit erlaubte, war er bei den Alpabfahrten mit Leiterwagen und ein paar Bierli am Strassenrand parat! Ja es ist nicht leicht, von einem solchen Menschen und Freund für immer Abschied zu nehmen und trotzdem, das hat er selbst bei allen Schicksals-Schlägen immer gesagt – das Leben muss trotzdem weitergehen.